Wizardry Online

Wizardry Online

Knallhartes Online-Rollenspiel für Überlebenskämpfer

Wizardry Online bringt ein Online-Rollenspiel der anderen Art auf den Rechner. Ganze Beschreibung lesen

Vorteile

  • packender Überlebenskampf
  • viele Rätsel und Fallen

Nachteile

  • mäßige Grafik
  • keine Vertonung der Dialoge
  • schlechte Animationen
  • Spielfiguren kaum individualisierbar

Brauchbar
5

Wizardry Online bringt ein Online-Rollenspiel der anderen Art auf den Rechner.

In dem MMORPG gruppieren sich Spieler zu Teams und kämpfen in fahlen Kellergewölben um das nackte Überleben. Niederlagen sind folgenreich und können die Spielfigur unwiderruflich töten.

Wizardry Online beginnt wie die meisten Rollenspiele mit der Erstellung einer eigenen Spielfigur. Man wählt seinen virtuellen Helden aus einer der fünf Klassen Mensch, Elf, Zwerg, Gnom oder Porkul. Jede Klasse eignet sich unterschiedlich für Fertigkeiten wie Kampf, Zauberei, Heilung oder Diebstahl.

Charakter-Anpassung im Baukasten-Stil

Man passt das Aussehen seiner Figur an, indem man Frisur oder Gesichtszüge aus einer Art Baukasten zusammenwürfelt. Wie in Baldur's Gate bestimmt man in Wizardry Online obendrein die Grundgesinnung der Spielfigur und legt fest, ob sie ein gutes, böses oder neutrales Wesen hat.

In einer Fantasy-Spielwelt verbündet man sich mit anderen menschlichen Spielern zu einem Team, nimmt Quests an, erkundet Verliese und muss in den Dungeons zahlreiche Rätsel lösen, Fallen ausweichen und Monster besiegen.

Die Steuerung erfolgt in Wizardry Online wie bei den meisten Spielen dieser Art mit Maus und Tastatur. Ziele lassen sich markieren, so dass Angriffe leichter von der Hand gehen. Man kann Feinde mit Schwertern oder Magie verwunden. Erleidet man selbst Schaden, regeneriert sich die Gesundheit nicht automatisch.

Der Tod ist endgültig!

Stirbt die Figur, verwandelt sie sich wie in den Action-Rollenspielen Demon's Souls oder Dark Souls in eine Seelenform. Im Gegensatz zu Demon's Souls kann der Spieler in Wizardry Online im körperlosen Zustand allerdings nicht kämpfen. Stattdessen muss man sich vor Kreaturen in Acht nehmen, die Jagd auf Seelen machen. Nur wenn der Spieler einen Wächterstein erreicht, kann er sich mit Glück in die Körperform zurückverwandeln und das Spiel fortsetzen.

Während man in Wizardry Online als Geist umherstreift, bleibt der Körper liegen. Hab und Gut ist derweil ungeschützt. Auch Spielgefährten können sich jetzt über die Habe hermachen und wertvolle Ausrüstung oder Geld stehlen. Man sollte sich deshalb gut überlegen, mit wem man in die Schlacht zieht.

Grafik und Sound

Die Fantasy-Welt von Wizardry Online ist in fahlen Farben gehalten. Figuren sind zwar fein gezeichnet, bewegen sich aber recht steif und machen auch in Kämpfen eher plumpe Bewegungen. Darüber hinaus fehlt es bei den Charaktermodellen an Abwechslung. Die Musik wird rasch eintönig und Dialoge sind nicht vertont.

Free-to-Play

Das Grundspiel von Wizardry Online ist kostenlos. Mit kostenpflichtigen Gegenständen wie starken Heiltränken oder Inventar-Erweiterungen kann man sich allerdings Vorteile verschaffen.

Fazit: Ungewöhnliches Spiel mit zu vielen Macken

Wizardry Online hat etwas faszinierend Beklemmendes. Das stets drohende endgültige Spielende verbindet den Spieler eng mit seiner Figur. Ein vergleichbares Spielgefühl kenne ich nur von Demon's Souls oder Dark Souls. Dem spannenden Konzept stehen aber zu viele technische Schwächen gegenüber: eintönige Grafik, schlampige Animationen, eine komplett fehlende Vertonung und kaum Möglichkeiten, die Hauptfigur anzupassen sind nicht mehr zeitgemäß.

Wizardry Online

Download

Wizardry Online